Vorname
Ann-Sofi
Nachname
Sidén

Zurück

— GALLERY EXHIBITIONS
Shows

Zurück

— Text
Text über den Künstler
Die Filme und Installationen der Künstlerin Ann-Sofi Sidén sind eine vielschichtige Mischung aus dokumentarischen, narrativen und experimentellen Vorgehensweisen. Immer wieder durchleuchtet die Künstlerin psychische und soziale Grenzzustände. 1995 begab sie sich auf die Spuren einer verstorbenen New Yorker Psychiaterin oder fragte 1996 danach, ob Psychopharmaka hätten verhindern können, dass Van Gogh sich sein Ohr abschnitt. Für Warte Mal! (1999) hielt sie sich längere Zeit im Prostituiertenmilieu einer tschechischen Grenzstadt auf, das sie mit großer Intensität fast dokumentarisch beobachtete und daraus ein kaleidoskopartig aufgesplittertes, eindringliches Szenario entwickelte.

Zurück

— PRESSE / PRESS
*1962 in Stockholm, Schweden
lebt und arbeitet in New York, USA und Berlin, Deutschland


AUSGEWÄHLTE AUSSTELLUNGEN
2009
Erika Mustermann - Neue feministische Positionen, Der Strich, Berlin
Biennale di Venezia - 53rd International Art Exhibition, Pabellón de la Urgencia, Murcia.
The Fear Society, curated by Jota Castro
2008
After the Fact, Christian Larsen, Stockholm
In Passing, Bonniers Konsthall, Stockholm
Fluid Street - Alone, together, Museum of Contemporary Art Kiasma, Finland
2007
Into Me, Out of Me, MACRO – Museo d`Arte Contemporanea, Roma
Wege zur Selbstverständlichkeit – Set 4 aus der Sammlung des Fotomuseum Winterthur
In Passing, Galerie Barbara Thumm, Berlin
2006
Clinical Studies I, Galerie Barbara Thumm, Berlin
Melancholie. Genie und Wahnsinn in der Kunst, Neue Nationalgalerie / Black Box, Berlin

Zurück